Klientenstimmen 


Anna Marie, 31, Workshop für zwei

Ich bin 31 Jahre und Absolute Beginner.

Die Feststellung sich selbst einzugestehen, dass mir ein Partner fehlt mit dem ich Liebe und Geborgenheit erleben kann und ich selbst nicht weiter komme dies zu ändern, hat sehr lange gedauert. Den Mut aufzubringen, sich bei Monika zu melden war eine weitere große Herausforderung. Es hat sich aber schon jetzt gelohnt; Monika gab mir das Gefühl nicht alleine zu sein und mein Leben positiv verändern zu können. Sie machte nach dem zweiten Coachingtermin den Vorschlag mit einem  anderen Absolute Beginner, der auch bei ihr Hilfe sucht, in die Körperarbeit einzusteigen. Es begann ein "Workshop für Zwei".  Diese Möglichkeit ist ein Geschenk des Himmels, denn wir sind uns sympathisch und machen in unserem Tempo große Fortschritte. Es ist schön, sich offen und ehrlich über unsere fehlende Erfahrung auszutauschen und rücksichtsvoll gemeinsam die ersten Erfahrungen, zu machen.

Ich weiß, dass noch eine lange Strecke vor mir liegt, aber ich habe das Gefühl, auf einem guten Weg zu sein und freue mich auf die Zukunft!“


Tom, 42, Absolute Beginner

Als ich mich an Frau Büchner gewandt habe, war ich knapp 40 Jahre alt und "Absolute Beginner". Ich hatte es da bereits länger selbst versucht aus diesem Zustand herauszukommen, merkte aber irgendwann, dass da eine Grenze ist, die ich selbst einfach nicht überwinden kann.

Mit Frau Büchner habe ich dann, mit Hilfe von Körperarbeit und Gesprächen, an diesem Thema gearbeitet. Für mich war es unendlich wichtig zu verstehen wie essentiell Körperlichkeit für uns Menschen ist und diese auch für mich selbst zuzulassen und zu genießen!

Auf ihre Empfehlung hin bin ich auch sehr bald regelmäßig auf Kuschelpartys gegangen. Auf diesem Weg habe ich dann auch Frauen kennengelernt, mit denen ich dann auch ein paar meiner ersten sexuellen Kontakte hatte. Und auch die Frau mit der ich meine erste Beziehung hatte habe ich dort kennengelernt.

Mittlerweile hatte und habe ich, über diverse Wege, Kontakte zu zahlreichen Frauen, wobei mir Frau Büchner immer beratend zur Seite gestanden ist, was mir sehr geholfen hat. Ich weiß, obwohl ich natürlich hier noch ein Erfahrungsdefizit habe, dass ich irgendwann die Frau finden werde, mit der ich auf lange Sicht mein Leben teilen möchte. Dieser große Traum wird in Erfüllung gehen, nicht zuletzt wegen der Hilfe von Frau Büchner, ohne die ich mich auf keinen Fall an dem Punkt befände an dem ich nun gerade bin.

Ja, ich bin Frau Büchner sehr dankbar! Ihr einfühlsames Anstoßen und Begleiten meiner eigenen Entwicklung war unsagbar wichtig für mich. Denn es gibt hier nicht den Weg für alle, sondern es wird immer ein individueller Weg sein. Und Frau Büchner fordert und fördert sehr achtsam die Suche nach diesem Weg, mit all ihrer umfangreichen Erfahrung! Liebe Monika, einen großen Dank an Dich!


Lisa, 24, Vaginismus

Ich bin 24 Jahre alt. Mit mehreren Jungs hatte ich versucht zu schlafen, aber jedes Mal scheiterte es an meiner Panik, wenn sich jemand meiner Scheide näherte. Auch Frauenarztbesuche waren für mich der Horror. Irgendwie habe ich gehofft, dass sich mein Problem mit der Zeit legen würde... Aber es wurde nicht besser.

Um mich endlich aktiv mit meinem Problem auseinanderzusetzen, kam ich zu Monika. Am Anfang haben wir sehr viel geredet und Monika hat mich über die verschiedenen Möglichkeiten, wie wir arbeiten könnten, aufgeklärt. Ziemlich schnell war mir klar, dass Körperarbeit für mich die effektivste Arbeitsweise sein würde - wenn auch das die meiste Überwindung kosten würde.

Wir haben angefangen mit der Beckenschaukel und verschiedenen Atemtechniken - beides zusammen half mir enorm, mich und meinen Körper zu entspannen. Bald sind wir dann tiefer ins Körpertraining eingestiegen und haben erst einen, dann zwei Finger und verschieden große Dildos in mich einführen können. Das war jedes Mal ein ganz toller Moment. Jedes Mal hat mir Monika gesagt: "Wir versuchen es einfach mal, alles kann, nichts muss." Das und die Tatsache, dass die Übungen jederzeit abgebrochen werden können, hat mir viel Sicherheit gegeben.

Monika hat mir auch beigebracht, auf meinen Körper zu hören und in mich reinzuhorchen, was ich fühle. Dadurch habe ich ein komplett neues Körpergefühl entwickelt. Nun war ich sogar beim Frauenarzt und konnte zum ersten Mal richtig untersucht werden - ein tolles Gefühl!

Ich werde weiter am Ball bleiben und bin sehr stolz darauf was ich mit Monikas Hilfe erreicht habe!


Franka, 37, Liebe Lernen

„Damit die Liebe Freude macht." Dieses Motto von Frau Büchner war genau das, was ich endlich auch wollte. Denn Liebe und Sex waren für mich lange Zeit Themen,  die mit sehr viel Druck, Scham und Tabus behaftet waren. Das hat nicht nur mich, sondern auch meine Beziehung sehr belastet. Als ich mir endlich eingestanden hatte, dass ich daran etwas ändern muss, bin ich zum Glück bei Monika Büchner gelandet.

Von und mit ihr habe ich gelernt über die Themen Sex, meine Lust und meinen Körper mit Leichtigkeit und ohne Tabus zu sprechen. Eine schwere Aufgabe für mich! Aber dank Ihrer einfühlsamen und behutsamen, aber dennoch zielgerichteten Art Gespräche zu führen und mit dem Körper zu arbeiten, wurde mir dieser Weg eröffnet, der mich heute sagen lässt:

Ja, jetzt macht die Liebe auch mir Freude!


Jakob, 55, Absolute Beginner

Anfang 2014 fand ich den Internetauftritt von Monika Büchner. Hier las ich die Beschreibung Ihrer Arbeit und Berichte von Klienten und hoffte, bei ihr möglicherweise einen Strohhalm zu finden, der mich aus meiner Situation herausreißen könne. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt nie eine Beziehung, noch nie Sex. Mein Verhältnis zu Frauen ging nur selten über eine platonische Freundschaft  hinaus. Das wollte ich nicht mehr hinnehmen. Ich bekam dann schnell einen Termin zur Vorbesprechung. Sicher war ich mir anfangs nicht, ob Monika mir eine gute Chance auf Veränderung  geben könnte. Wir hatten regelmäßige wöchentliche Termine.

Es hat funktioniert! Das Coaching hat eine Änderung meines Verhaltens, meiner Ansichten, meines Auftretens, meines Lebens bewirkt. Es begann mit Gesprächen und Analysen der Situation, meiner Person, der Vergangenheit und Herkunft.  Ganz langsam bekam ich Aufgaben mit steigenden Anforderungen. Aufgaben, die ich im Alltag umsetzen konnte. Aufgaben, die Neues und Gewagtes für mich bedeuteten. Dann wurde es körperlicher. Ich habe berühren und berührt werden und das Fühlen angefangen zu Lernen. Nie habe ich mich negativ gefühlt. Gefordert gefühlt habe ich mich schon, manchmal war ich überfordert.

Monika ist mit großer Empathie unterwegs. Sie ist mir sehr sympathisch und arbeitet aufbauend in kleinen Schritten. Das und vieles andere haben ganz sicher sehr zum Gelingen des Coaching beigetragen. Heute bin ich ganz anders als vorher, sicherer. Zwar nach einer ersten Beziehung wieder auf der Suche aber nicht mehr gänzlich unerfahren und so offen für eine neue Beziehung. Heute schrecke ich nicht mehr davor zurück, auch mal einen Korb zu bekommen. Oder wenn es sich gut anfühlt  und möglich erscheint, einen Kontakt auch auf sexueller Ebene zu erleben.


RÜDIGER, 62, EHE-SEX Reaktivieren

Das Sexualleben mit meiner Frau - obwohl wir uns beide mögen - war nach 22 Jahren Beziehung seit Jahren praktisch tot. Das Aufflammen einer alten Leidenschaft zu einer ehemaligen „Traumfrau“, mit fünf Treffen ohne Sex und abruptem Ende, mündete in eine seelische Katastrophe. Ich sah mich quasi dazu genötigt, mein ganzes Leben, speziell meine Beziehungen zu Frauen, zu analysieren. Und es war mir wichtig, mein Sexleben zu meiner Frau zu reanimieren, da mir bewusst wurde, dass ich mich jahrelang selbst belogen hatte, weil ich „von Natur aus“ ein ziemlich Sex-fixierter Mann bin. Über TV („Make-Love“ mit Frau Henning)  und google-Suche bin ich schließlich bei Monika Büchner gelandet.

Bei Monika hatte ich von Anfang an das Gefühl: Volltreffer. Und zwar sowohl was die Gesprächsebene, die analytische Bearbeitung meiner Problematik mit Ehefrau und „Traumfrau“ an betraf als auch das Körper-Coaching. Zum Beispiel: das Beckenboden-Training, das mir vorher unbekannt war und das ich als sehr stimulierend empfand. Und sie hat mich mit ihrer Arbeit wieder für meine Frau „geweckt“. Das Ergebnis war (ist), dass es wieder Sex zwischen mir und meiner Frau gibt. Zwar noch nicht so oft, wie ich es gerne hätte (einmal pro Woche), aber ich bin mit meiner Frau auf einem guten Weg, wenn man bedenkt, dass ich es noch vor drei Jahren fast für undenkbar gehalten hätte, dass sich meine Frau überhaupt noch mal „wecken“ lässt.

An Dir und Deiner Arbeit, Monika, ist alles zu schätzen. Deine überaus sympathische Art als Mensch. Dein Einfühlungsvermögen, wie Du Dich bis in meine frühe Kindheit hinein in meine spezielle Problematik hineingekniet hast und mir damit auch Erleuchtung verschafft hast.  Auch wenn dieser Prozess bisweilen „weh“ tat, aber das muss so sein. Darüber hinaus finde ich es einfach phantastisch, mit Dir völlig unbefangen und lehrreich über alle Aspekte der Sexualität zu sprechen. Mit wem kann man das schon?


Mehr Informationen:

Beratungsangebot

Seminarthemen